Kontaktlinsen

Kontaktlinsen Sind weiche Kontaktlinsen für mich geeignet? Welche Kontaktlinsenart ist die beste?
Im Idealfall prüft ein Augenarzt die Hornhaut und den Tränenfilm jedes Patienten, um den passenden Kontaktlinsentyp zu bestimmen. Weiche Kontaktlinsen schwimmen auf der Hornhautoberfläche und schmiegen sich ihr so perfekt an, dass sie von außen fast nicht mehr sichtbar sind.

Der Kontaktlinsen, Wassergehalt gibt den genauen Anteil des in der Kontaktlinse enthaltenen Wassers an. Er steht in engem Zusammenhang mit der Sauerstoffdurchlässigkeit. Ein höherer Wassergehalt steht auch für eine höhere Sauerstoffdurchlässigkeit, da die Sauerstoffmoleküle durch das Wasser in der Kontaktlinse zum Auge hin transportiert werden können. Die Sauerstoffdurchlässigkeit ist jedoch auch in großem Maße von der Stärke der Linse abhängig. So kann man keine eindeutigen Aussagen in der Verbindung mit dem Kontaktlinsen, Wassergehalt festlegen. Das Auge hat immer die natürliche Bestrebung die Feuchtigkeit auszugleichen. So sind Kontaktlinsen mit einem geringeren Wassergehalt besser für trockene Augen geeignet, auch wenn das vielleicht paradox klingen mag. Bei Kontaktlinsen mit höherem Wassergehalt würde die Linse in trockenen Augen mit der Zeit austrocknen und dadurch erheblich den Tragekomfort schmälern.